Die Buschmühle

Im wunderschönen Köttwitzschtal liegt eingebettet ins Landschaftsschutzgebiet die Buschmühle. Sie war die unterste der vier Köttwitzscher Mühlen am Frelsbach und wurde vor 1725 auch Untermühle genannt. In der Form eines Dreiseithofes angelegt befinden sich das ehemalige Mühlengebäude, eine große Scheue und der ehemalige Kälbertall um den begrünten Innenhof.

Das stattliche Mühlengebäude wird heute vollständig als Wohnhaus genutzt. Der Mühlgraben und das Wasserrad wurden in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts zugeschüttet bzw. abgebaut. Die Scheune dient bei schlechtem Wetter als Spielplatz mit “Indoor”-Schaukel.

Der ehemalige Kälberstall ist mit der Kutscherwohnung und dem Schwalbenest zu Ferienwohnungen ausgebaut und wartet auf ihren Besuch.

Die Buschmühle wird seit 2014 von Familie v. Bernuth als ökologisch wirtschaftender Biohof betrieben.  Auf einer kleinen Fläche werden rote und schwarze Johannisbeeren, Stachelbeeren, Josta- und Himbeeren angebaut.